Geschichte

In der Zeit der Arbeitslosigkeit von 1924 ist die Ansiedlung der Kunstseide Fabrik „Viscose“ nicht nur für Widnau, sondern für das ganze Tal ein Lichtblick. Die Fabrik gibt Arbeit und schafft neue Verdienstmöglichkeiten – für die jungen Männer und vor allem auch für die jungen Frauen. Die Fabrik ist der Motor für eine rasante wirtschaftliche, demografische und soziale Entwicklung der jungen Gemeinde.
Kaum eine Familie, in der nicht eines, mehrere oder alle Mitglieder „in der Fabrik“ Arbeit fanden. Produziert wurde erst Kunstseide, dann Zellwolle, zuletzt synthetische Polyestergarne. Mitte der 1970er Jahre hatte die Viskose fast 1500 Beschäftigte – eine textile Erfolgsgeschichte. Im Zuge der Globalisierung konnte sich ein Grossbetrieb für textile Massenprodukte in Widnau nicht mehr behaupten. Nach einem Prozess schmerzhafter Schrumpfungen hat die Firma im Sommer 2005 die Tore definitiv geschlossen. Bald schon begann sich neues Leben zu regen…